01
/
01
/
DiSORDERUNIVERSE

So weit weg immer näher

12,50 

SO WEIT WEG IMMER NÄHER

EIN FILM VON THE DiSORDER UND SILVANA BRUNNER

DVD • Farbe • 93 Minuten
Erschienen am 30. Oktober 2015

Artikelnummer: 3385-9927-3133-1639 Kategorie:

Beschreibung

SO WEIT WEG IMMER NÄHER

EIN FILM VON THE DiSORDER UND SILVANA BRUNNER

Gefühle auf der Probe

Nicht nur durch die Entfernung ist für beide nun der Zeitpunkt gekommen, die gegenseitigen Gefühle auf die Probe zu stellen. Der Zuschauer wird so Zeuge einer Annäherung. Durch deutliche und berührend ehrliche Worte werden Verletzlichkeiten offenbart und Zutrauen geschaffen. Was als entspannter Familienurlaub geplant war, entwickelt sich mehr und mehr zu einem Roadtrip in die eigene Seelenlandschaft, zu sich selbst und zum Herzen des anderen.

Eine Parabel über das Herzklopfen

In ihrer Parabel über das Herzklopfen gehen THE DiSORDER und Silvana Brunner der Frage nach, was passieren muss, damit aus der zarten Pflanze einer jungen Liebe, deren Sämling sich seinen Weg ans Tageslicht nicht selten mitten durch die Trümmer einer gescheiterten Beziehung sucht, am Ende ein kräftiger Baum mit robusten Wurzeln wird, der auch nach über vierzig Jahren gemeinsamen Lebens jedem Sturm gewachsen ist.

Anfang und Ende in New York City

Ein Roadmovie, das in New York City beginnt und auch dort enden wird. Ein Kreis, der sich nicht erst mit der Erkenntnis schließt, dass auch die älteste Eiche irgendwann aus einem jungen Sprössling entsteht, der von Anfang an gut gepflegt werden muss und deren dicker Stamm ohne die stetige Erinnerung an die ersten Knospen schnell morsch und brüchig werden würde.

Ein Koffer in Berlin

Eine Rundreise also, die uns nicht nur durch die einsamen Wälder Connecticuts, New Hampshires und Vermonts nach Boston, Montréal, Toronto und an den Niagara Fällen vorbei bis nach Washington führt, sondern dabei stets auch einen Koffer in Berlin hat. Denn wenn man letztlich begriffen hat, dass auch in Sachen Liebe der Weg stets das Ziel ist, merkt man ganz schnell, dass es gerade die Sehnsucht nach dem Anderen ist, die so manches Mauerblümchen in den schönsten Farben erblühen lässt.

Vom Leben geschrieben

Auch, wenn die Namen vieler beteiligter Personen nicht nur aus dramaturgischen Gründen geändert wurden, so ist die Geschichte rund um »So weit weg immer näher« keineswegs allein in den Köpfen der Filmemacher entstanden, sondern im wahrsten Sinne des Wortes vom Leben geschrieben worden. Rein dokumentarisch hat THE DiSORDER seine Erlebnisse während einer USA-Kanada-Reise im Jahr 2012 festgehalten. Per Off-Kommentar sind die zum Teil atemberaubenden Natur- und Stadtaufnahmen mit den Nachrichten unterlegt, die er sich während der Reise mit seiner heutigen Lebensgefährtin geschickt hat. Auch diese Nachrichten sind vollkommen authentisch und lediglich in ihrer Reihenfolge und Länge ein wenig fiktional – sprich: dramaturgisch – angepasst.

Ohne Drehbuch schreibt das Leben eine Geschichte

Ohne jedes Drehbuch hat das Leben also eine Geschichte über die Liebe geschrieben, die am Schneidetisch zu einem sehr persönlichen Film über das Suchen und Finden des Herzklopfens wurde. Die Vorgehensweise mag auf den ersten Blick etwas verwundern, doch erstens weiß man schließlich nie vorher, welche Geschichten das Leben noch für einen bereit hält und zweitens heißt es an einer Stelle des Films doch auch so schön: “Fellini hat auch viel gefilmt und danach daraus etwas geschnitten.”