Kino

Tiere sind eben doch die besseren Menschen

Der Animationsfilm »Pets« ist beste Unterhaltung für die ganze Familie

Am Computer entstanden

Animationsfilme haben ja nicht erst seit gestern Konjunktur und längst sind die am Computer entstandenen Abenteuer ihren Kinderschuhen entwachsen. Dies sogar in doppelter Hinsicht. Was da inzwischen aus den Häusern Pixar bzw. Disney oder Illumination Entertainment auf der Leinwand flimmert, ist zumindest in Sachen Set Design kaum noch vom Realfilm zu unterscheiden – zumindest, wenn es der Geschichte dient und die Abstraktion nicht zur Story gehört. Neuester Streich aus dem letztgenannten Animationshaus, aus dem auch die »Ich, einfach unverbesserlich«-Filme und damit die Minions stammen, ist »Pets«.

Ist die Katze aus dem Haus

Die Übersetzung des Titels liegt da irgendwo zwischen Kuschel- und Haustier und die erste Frage, der in dem Abenteuer von Hund Max und seinen Freunden nachgegangen wird, ist die nach dem Zeitvertreib der Tiere, wenn Herrchen und/oder Frauchen aus dem Haus sind. Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch – oder wie heißt es so schön?

In der Antwort auf die Frage zeigt sich der zweite Aspekt, bei dem Animationsfilme den Kinderschuhen entwachsen sind. Früher oft als reine Kinderfilme abgetan, zeigt sich im Spiegel der oft messerscharfen Ironie häufig das Lachen über mensch-gemachte Missstände.

Revolution gegen die Menschheit

Auch bei »Pets« ist das nicht anders. Es wird die Frage nach dem Umgang mit unseren vierbeinigen Lieblingen gestellt und wenn die »Liga der weggeworfenen Haustiere« zur Revolution gegen die Menschheit aufruft, möchte man den Kuscheltieren nur zu gerne beipflichten.

Trotzdem steht im Gesamten natürlich der Spaß an erster Stelle. Fast könnte man sagen, dass schon die Idee eines süßen kleinen Kuschelhäschens als Chef der Unterwelt einen Kinobesuch wert ist. Die actionreichen Verfolgungsjagden durch New York, die schon immer funktionierende Entwicklung zweier Charaktere, die sich anfangs nicht ausstehen können und am Ende doch zu Freunden werden, sind zwei weitere gute Gründe für den Kauf einer Eintrittskarte.

Spaß und Spannung für die ganze Familie

»Pets« bietet Spaß und Spannung für die ganze Familie und besticht durch eine rasante Geschichte ohne Längen. Und für alle, die schon immer wissen wollten, was ihr geliebtes Haustier so anstellt, während man selbst dem eigenen Broterwerb nachgeht, ist »Pets« sowieso ein Pflichtfilm. Oder wussten sie, auf welche Musik penibel gut frisierte Pudel in Wirklichkeit stehen?

Pets (The Secret Life Of Pets), USA 2016. Regie: Chris Renaud, Yarrow Cheney. Deutsche Synchronstimmen: Jan Josef Liefers, Fahri Yardim, Dietmar Bär, Martina Hill, Jella Haase, Frederick Lau. 87 Minuten.

Pets

Meine Wertung

Ein großer Spaß mit vielen witzigen Ideen - ohne großen Kanten für die ganze Familie aufbereitet.

User Rating: 3.5 ( 1 votes)
Stichworte

The Disorder

Weltinteressierter, offenaugiger, nachtneugieriger Individualmensch in glücklicher Zweierbeziehung, der Musik und Fotos macht, Bücher schreibt und Filme filmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close