Ferne LiebeWork in Progress

Die Film-Dokumentation »Ferne Liebe«

Langes Schweigen

Ein halbes Jahr ist vergangen – ein halbes Jahr, in dem es auf diesem Kanal ziemlich ruhig zuging. Eine Flasche Sekt, ein ominöser Brief und Ruhe war… Langes Schweigen und keinerlei Hinweise, was denn nun eigentlich passiert.

Ein halbes Jahr Dreharbeiten

Nun, passiert ist im letzten halben Jahr ziemlich viel. Ja, ich habe auch geheiratet und ja, es war die beste Feier meines Lebens! Auch: Ja, ich bin glücklich – und das wie am ersten Tag, denn ich habe die tollste und beste Frau der ganzen Welt abgekriegt. Defintiv! Alle weiteren Details würden an dieser Stelle jedoch viel zu weit führen und so beschränken wir uns doch am besten auf die wesentliche Existenzberechtigung dieser Seite: Die Kreativität.

Von Kneipe zu Kneipe

Diese hat sich in den letzten Monaten in Form eines Films ausgelebt und ich muss sagen, dass ich selten so viel Spaß bei Dreharbeiten hatte, wie im letzten halben Jahr. Wenn man dann mal weiß, worum es geht, kann man dies auch verstehen, denn im Grunde bin ich im letzten halben Jahr von Kneipe zu Kneipe gezogen und habe Fußball geguckt. Klingt toll? War es auch! Zumal ich noch dazu eine große Menge netter Menschen kennenlernen durfte – allesamt Fußballfans, jedoch der unterschiedlichsten Vereine und trotzdem – oder gerade deshalb – alle mit großer Leidenschaft dabei. Leidenschaftliche Menschen also, die eine Fernbeziehung führen, denn eins haben all diese Fußballfans gemeinsam: der Verein, für den ihr Herz schlägt, ist nicht in Berlin geheimatet.

Ein Film über Exilfans

Ferne Liebe wird eine 90-minütige Film-Dokumentation über Exilfans in Berlin. Mit dabei sind Fans von Borussia Mönchengladbach, Hannover 96, Borussia Dortmund, Schalke 04, dem SC Freiburg, dem VfL Bochum, dem 1.FC Kaiserslautern, dem 1.FC Nürnberg, Fortuna Düsseldorf, VfB Stuttgart, dem FC St. Pauli, dem Hamburger SV, Eintracht Braunschweig und und und… Seine Premiere wird der Film beim diesjährigen 11mm-Fußballfilmfestival feiern, das vom 17.-21. März 2016 in Berlin stattfindet. Die nächsten Wochen werden also dunkel, denn das Schnittstudio ruft für die Postproduktion. Erste bewegte und bewegende Bilder aus dem Film gibt es seit Anfang der Woche im kurzen Teaser des Films. Alle weiteren Infos folgen dann nach und nach auf dieser Seite – und jederzeit und allumfassend auch auf www.ferneliebe.de

Stichworte

The Disorder

Weltinteressierter, offenaugiger, nachtneugieriger Individualmensch in glücklicher Zweierbeziehung, der Musik und Fotos macht, Bücher schreibt und Filme filmt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Close