Fragmente

Eine wirklich ganz kurze Geschichte

Mitten im Kiez - Herz verloren

Genuss pur

Ich ging die Treppe runter und habe es genossen. Einfach mal an nichts denken, sondern nur nach Hause. Meine Hand strich mir über den Kopf und ich genoss es. Berührungen können manchmal so gut tun. Und weil ich es in diesem Moment Neuköllner Glückseligkeit derart genießen konnte, schloss ich für den Hauch einer Sekunde die Augen.

Sie neben mir

Als ich sie wieder öffnete stand Josephine plötzlich neben mir. Mitten auf dem Bahnsteig. Und sie hatte wieder ihr peinliches Grinsen aufgesetzt. Ich wusste in diesem Moment, dass es ihre schnattrige Entenstimme gewesen war, die den Moment des wohltuenden Innehaltens abrupt beendet und mich die Augen angsterfüllt hatte wieder öffnen lassen. Eine Gänsehaut schüttelte mich und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich die Augen schneller wieder geschlossen als man gucken kann.

Sehnervenorgasmus

Das bezaubernde Wesen direkt neben Josephine verhinderte es. Meine Augen wollten sie sehen. Sehnervenorgasmus – jemals davon gehört? Der Moment, wenn die Kinnlade unaufhaltsam nach unten klappt und der Speichel dermaßen schnell über die Mundwinkel nach außen rinnt, dass im Inneren nur noch ein trockener Mund bleibt.

Die unbekannte Schönheit

Meine Augen wollten sich an der unbekannten Schönheit neben Josephine satt sehen. Sie wollten, doch so wenig, wie ich es wollte, so sehr musste ich mich zur Vernunft rufen, den Kopf senken und die Schönheit keines Blickes mehr würdigen. Was sollte sie denn denken, wenn ich sie so unverhohlen anstarrte?

Ein kurzer Gruß

Ich ging weiter, ein kurzer Gruß in Richtung Josephine, doch auf ein Gespräch hatte ich nun wirklich keine Lust. Und so schön die Augenweide neben ihr auch sein mag – irgendetwas kann mit der unbekannten Schönheit nicht stimmen. Sonst würde sie schließlich nicht neben Josephine stehen und sich mit dieser Ausgeburt eines Ekelpakets auch noch unterhalten…

Stichworte

The Disorder

Weltinteressierter, offenaugiger, nachtneugieriger Individualmensch in glücklicher Zweierbeziehung, der Musik und Fotos macht, Bücher schreibt und Filme filmt.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close