Tonträger

Ein Jahr in Musik (2014)

Was für ein Jahr…

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter mir. Neue Platte, neuer Film inklusive toller Premiere in Berlin und fantastischer Aufführungen in meiner alten Heimat.

Die Zeit rast

Entsprechend gerast ist die Zeit und obwohl die Erinnerung an die Sekunde, die 2013 zu 2014 machte noch frisch ist, war nun inzwischen also auch die Sekunde, die 2014 zu 2015 gemacht hat, schon da. Eine einzige Sekunde – verbunden mit vielen Vorsätzen, mit Wünschen, Hoffnungen und Plänen für die kommenden 365 Tage (oder eben auch 31.536.000 Sekunden). Monate, Wochen, Tage, Stunden, Minuten, Sekunden, die genutzt werden wollen, denn bei aller positiver Eindrücke brachte 2014 eben auch die Erkenntnis, wie schnell die Zeit auf Erden abgelaufen sein kann.

Jede Menge Musik

Neben allen Eindrücken, Erlebnissen und Erfahrungen hat das vergangene Jahr natürlich auch wieder jede Menge Musik gebracht. Musik auf den Ohren über iPhone und die entsprechenden Stöpsel. An Neujahr dann wieder den iTunes-Zähler zurückgesetzt und ausgewertet: Die folgende Liste ist das, was ich in den vergangenen 12 Monate am häufigsten auf den Ohren hatte – unbestechlich gezählt allein vom Computer.

Die DISORDER-iPhone-Jahrescharts 2014

  1. Peter Murphy – Lion
  2. Slipknot – .5: The Gray Chapter
  3. Antemasque – Antemasque
  4. Fink – Hard Believer
  5. Neneh Cherry – Blank Project
  6. Stone Sour – House Of Gold & Bones, Part I
  7. Against Me! – Transgender Dyspheria Blues
  8. Nick Cave & The Bad Seeds – Push The Sky Away
  9. Monster Magnet – Last Patrol
  10. New Model Army – Between Dog And Wolf
  11. Nine Inch Nails – Ghosts I-IV
  12. Queens Of The Stone Age – … Like Clockwork
  13. Stone Sour – House Of Gold & Bones, Part II
  14. Machine Head – Bloodstone & Diamonds
  15. Death From Above 1979 – The Physical World
  16. Subway To Sally – Mitgift
  17. John Frusciante – Enclosure
  18. FKA Twigs – LP1
  19. The Black Keys – Turn Blue
  20. Slash – World On Fire
  21. Fat Freddys Drop – Blackbird
  22. Afghan Whigs – Do To The Beast
  23. Dieter Meier – Out Of Chaos
  24. The Gaslight Anthem – Handwritten
  25. Ghostface Killah – 36 Seasons
  26. Depeche Mode – Live In Berlin
  27. Tricky – Adrian Thaws
  28. Tool – Aenima
  29. Damon Albarn – Everyday Robots
  30. Arbouretum – Coming Out Of The Fog
Stichworte

The Disorder

Weltinteressierter, offenaugiger, nachtneugieriger Individualmensch in glücklicher Zweierbeziehung, der Musik und Fotos macht, Bücher schreibt und Filme filmt.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close