01
/
01
/
DiSORDERUNIVERSE

Von Caputh nach Werder

VON CAPUTH NACH WERDER

VON CAPUTH NACH WERDER

Caputh (Deutschland)
52° 20′ N, 12° 59′ O • 33 m üNN • UTC+2
5.217 Einwohner  • 12,46 km² • 419 Einw./km²
www.schwielowsee.de
25.07.2020

Werder (Deutschland)
52° 23′ N, 12° 56′ O • 31 m üNN • UTC+2
26.412 Einwohner  • 117,05 km² • 226 Einw./km²
www.werder-havel.de
25.07.2020

Berlin- Potsdam- Caputh

Nur wenige Kilometer südlich von Potsdam liegt das Örtchen Caputh genau am Übergang zwischen Templiner See, Havel und Schwielowsee. Welch idyllisches Plätzchen dieses Dorf ist, hat schon  der berühmte Physiker Albert Einstein im letzten Jahrhundert entdeckt und hier regelmäßig seine Sommerresidenz am Waldrand bezogen.

Entlang der Uferpromenade

Wunderbar mit stetem Blick aufs Wasser kann man in Caputh am besten zwischen dem Fähranleger am Ende der Straße der Einheit und der Aussichtsplattform Caputher Gemünde spazieren. An der Gemünde öffnet sich das Wasser von einem schmalen Fluss mit jeder Menge Schiffsverkehr hinein in den Schwielowsee, wo sich die Boote in alle Richtungen verabschieden.

Eine Fähre namens Tussy II

Immer wieder sehenswert: Das kurze Übersetzen der »Tussy II«, einer Seilwindenfähre, die den direkten Weg nach Geltow am anderen Ufer gleich um mehrere Kilometer verkürzt. Vom Anleger der Fähre kann man dann auf dem Weg zum Schloss das Dorfinnere bestens erkunden.

Nicht mit der Fähre, sondern außenrum

Auf dem Weg nach Werder sollte man dann allerdings die Fähre vermeiden – sie kürzt einen wunderschönen Weg ab, den man sonst verpassen würde. Will man von Caputh auf die Havelinsel, sollte man lieber den Weg um den Schwielowsee wählen. Mühlengrund, Ferch, Löcknitz und Petzow bieten eine Atmosphäre am Wasser, wie man sie sonst fast nur aus sonnendurchfluteten Mittelmeerländern kennt.

Kostenloser Parkplatz

In Werder angekommen sollte man das Auto am Ende von »Unter den Linden« links auf dem kostenlosen Parkplatz abstellen und den kurzen Weg auf die Altstadt-Insel zu Fuß machen. Zwar darf man auf die Insel auch mit dem Auto fahren, doch die Parkmöglichkeiten auf der anderen Seite des Wassers sind äußerst eingeschränkt. Wer also keinen Parkplatz zur Ferienwohnung hat oder nicht nur einen kurzen Restaurantbesuch plant, riskiert bei falschem Parken schnell das ein oder andere Knöllchen.

Es geht bestens auch zu Fuß

Außerdem ist die kleine Insel in der Havel bestens zu Fuß zu erkunden – und wer nicht dauernd nach einem Parkplatz Ausschau halten muss, sieht unter dem Strich auch viel mehr.

Fisch am Wasser

Bevor man sich die Insel ansieht, sollte man die Gassen auf einer Karte oder in der entsprechenden App einer kurzen Prüfung unterziehen. Es bietet sich dann bestens ein Rundgang durch die alten Kopfsteinpflasterstraßen an. Ein idyllisches Abendessen kann man auf der Havelseite der Insel im Fischrestaurant Arielle zu sich nehmen. Von der Terrasse des Restaurants hat man eine tolle Aussicht über die Havel und kann die vorüberfahrenden Boote bestens beobachten.

Kommentar verfassen