Live

Auf Stippvisite

Clutch waren in Berlin

Gutes Album gleich Konzertkarte

Anfang September habe ich mir hier auf der Seite ziemlich begeistert vom neuen Album der US-Rocker von Clutch gezeigt. Und wenn mir eine Platte gefällt und die Band dann noch auf Tour kommt, wird eben eine Konzertkarte gekauft.

Gut besuchtes Astra

Gesagt, getan und rund drei Monate nach Erscheinen von »Book Of Bad Decisions« kamen das Quartett aus Germantown (Maryland/USA) auf ihrer ausgiebigen Tour nun also auch in Berlin vorbei. Das Astra Kulturhaus war gut besucht und es wunderte kaum, dass vor allem Männer mit langem Vollbart überdurchschnittlich gut vertreten waren.

Eine musikalische Entwicklung

Neil Fallon und seine drei Begleiter sind bereits seit 1991 in Sachen Clutch unterwegs. Angefangen haben die Herren in jungen Jahren mit lupenreinem Hardcore, entwickelten sich dann Schritt für Schritt in Richtung Stoner Rock und haben ihre muskalische Heimat inzwischen im Blues Rock gefunden. Wer der inzwischen etwas angegrauten Herren dort oben auf der Bühne sieht, der weiß: Hier gehören sie hin.

Lauter als ein Düsenjet

Beeindruckend ist dabei live wie auf Platte vor allem das Organ von Sänger Neil Fallon. Der Mann käme auch gegen einen startenden Düsenjet lautstärketechnisch ohne Probleme an. Mit seinem tiefen Reibeisen ist er das Aushängeschild der Band. Dass auch die anderen Herren ihre Instrumente mehr als einfach nur beherrschen, soll an dieser Stelle jedoch keineswegs unerwähnt bleiben.

Nur keine Langeweile aufkommen lassen

Clutch liefern im Berliner Astra eine mehr als solide Rockshow ab. Es wird geschwitzt wie es sein muss, doch man bleibt mit beiden Beinen am Boden. Abgehobene Superstar-Allüren gehören hier nicht hin – hier wird gearbeitet. Und darin hat man Routine, weiß, wie man die eigene Bandgeschichte möglichst in allen Facetten über die Bühne bringt. Man macht sich sogar die Mühe, jeden Abend eine andere Running Order zu spielen. Denn wer seit mehr als 25 Jahren auf der Bühne steht, weiß auch, wie man die eigene Langeweile gar nicht erst aufkommen lässt.

Ein schöner Abend

Und so bleibt am Ende des Abends eben ein durchgeschwitztes Baumfäller-Hemd und die Erkenntnis: Es muss nicht jedes Mal die beste Show aller Zeiten auf der ganzen Welt sein, um mit dem zufriedenen Gefühl nach Hause zu gehen, dass man einen unterhaltsamen Abend mit Freunden und guter Musik verbracht hat.


Clutch im Astra Kulturhaus in Berlin

Meine Wertung

Handwerklich mehr als solide und wunderbar bodenständig. Ein schöner Abend mit guten Freunden und guter Musik.

User Rating: Be the first one !
Stichworte

The Disorder

Weltinteressierter, offenaugiger, nachtneugieriger Individualmensch in glücklicher Zweierbeziehung, der Musik und Fotos macht, Bücher schreibt und Filme filmt.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Close