Ferne LiebeWork in Progress

»Ferne Liebe« in Nürnberg

Die Deutsche Akademie für Fußballkultur lädt ein

Freier Eintritt

Die Deutsche Akademie für Fußballkultur hat eingeladen und da komme ich natürlich gerne. Am Montag, den 9. Mai 2016 wird mein Film »Ferne Liebe« daher im Z-Bau in Nürnberg gezeigt – selbstverständlich in Anwesenheit des Regisseurs, der im Anschluss an den Film für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung steht. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Es gibt daher keinen Vorverkauf und auch keine Platzreservierung. Früh kommen ist angesagt. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn der Veranstaltung dann um 19.30 Uhr.

Am Montag nach St.Pauli

Für die Fans des 1.FC Nürnberg sei zur besseren Orientierung noch gesagt, dass der 9. Mai der Montag nach dem letzten Heimspiel der Saison gegen den FC St. Pauli ist. Je nach Stand der Dinge besteht also eventuell mit großer Vorsicht zu genießen die Chance, dass an diesem Abend nicht nur der Film gefeiert wird, sondern auch schon der Aufstieg in die Bundesliga. Wir werden sehen…

Hier noch die offizielle Ankündigung der Veranstaltung:

In keiner anderen Stadt Deutschlands leben so viele Fans auswärtiger Vereine wie in Berlin. Als erster Vorsitzender des Berliner FCN-Fanclubs Clubberer 04 Berlin ist Regisseur Martin Zeising selbst einer dieser Exilfans und unter seinem Spitznamen Disorder in der Nürnberger Fanszene bestens bekannt. Für seinen Film »Ferne Liebe« hat er nun verschiedene Fanclubs aus der Bundeshauptstadt über die gesamte Hinrunde der Saison 2015/2016 begleitet und zeigt, was es bedeutet hunderte Kilometer vom Heimatort seines Lieblingsvereins zu leben. Es werden Fans gezeigt, die jedes zweite Wochenende in die Heimat ihrer Lieblingsmannschaft fahren und dort im Stadion genauso eine Dauerkarte besitzen wie einheimische Fans. Und es werden Fans gezeigt, die sich jedes Wochenende in ihrer Fanclubkneipe in Berlin treffen und deren einziger Stadionbesuch jede Saison dann stattfindet, wenn ihr Lieblingsverein im Olympiastadion oder in der Alten Försterei spielt. Was zählt, ist die Leidenschaft – wie sie ausgelebt wird, ist jedem selbst überlassen.

Hauptstadt-Fanclubs

Näher betrachtet werden in »Ferne Liebe« Hauptstadt-Fanclubs von Fortuna Düsseldorf, dem VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach, dem SC Freiburg, Arminia Bielefeld, dem VfL Bochum, dem 1.FC Kaiserslautern und natürlich die Clubberer 04 Berlin vom 1.FC Nürnberg.

Das große Kickerturnier

Ein halbes Jahr wurden die Fanclubs bei ihren Aktivitäten begleitet, ehe man den Großteil der Fans im Januar 2016 beim »Siege statt Hiebe«-Turnier wieder traf. Bei dem jährlich stattfindenden Turnier messen einzelne Hauptstadtfanclubs ihr Können am Kickertisch. Zwanzig Fanclubs treffen sich in ihren Farben unter einem Dach und gemeinsam feiert man den Fußball und das Kickern – ohne, dass eine Hundertschaft Polizei in Alarmbereitschaft versetzt werden muss.

Gefördert durch die DFL

Die Dreharbeiten für »Ferne Liebe« haben von Juli 2015 bis in den Januar 2016 gedauert. Seine umjubelte Weltpremiere feierte der Film bei der 13. Ausgabe des 11mm-Fußballfilmfestivals im März 2016 in Berlin. Zur Zeit arbeiten die Macher an weiteren Möglichkeiten »Ferne Liebe« einer breiten Öffentlichkeit zugängig zu machen. Die Realisation des Films wurde durch den Förderpool PFiFF (Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur) der Deutschen Fußball Liga (DFL) gefördert. Die DFL hat weder in der Konzeption, noch in der Umsetzung Einfluss auf Inhalte des Filmes genommen.

Stichworte

The Disorder

Weltinteressierter, offenaugiger, nachtneugieriger Individualmensch in glücklicher Zweierbeziehung, der Musik und Fotos macht, Bücher schreibt und Filme filmt.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close